_

_

Mittwoch, 27. November 2013

Die Legenden von Andor: Sternenschild - Schmeckt kalter Kaffee?

Hinterlasse einen Kommentar
Hallo zusammen, jetzt spricht mal wieder ein Gast-Monkey zu Euch. Im Folgenden geht es um die Erweiterung zum Kennspiel des Jahres 2013 – Die Legenden von Andor. Wie bei jeder anderen Erweiterung auch fragt man sich natürlich als erstes, was denn eigentlich erweitert wird. Der Spielumfang? Die Komplexität? Die Spielmechaniken? Die Komponenten? Bei der vorliegenden Erweiterung lassen sich die ersten beiden Fragen ohne schlechtes Gewissen mit „nein“, die letzte jedoch mit einem eindeutigen „ja“ beantworten. Da gibt es neue Ausrüstungsgegenstände (unter anderem den namensgebenden Sternenschild), einen Tempel, ein Katapult, Wölfe, Waldpilze, und vieles mehr. Letztlich bleibt jedoch ein ziemlich fader Beigeschmack, denn das restliche Spiel wirkt so gar nicht frisch aufgebrüht.

Aber eins nach dem anderen:
Die Erweiterung besteht aus einer einzigen Legende, welche über variable Karten verfügt. Hierdurch unterscheiden sich in jeder neuen Runde die Fürstenaufgabe, die Bedrohung sowie die Aufstellung des Spielplans. Der eigentliche Ablauf ist aus dem Grundspiel bereits bekannt und spielt (leider) auch auf der Spielbrettseite, auf der die Burg beschützt werden muss. Diese hatte man ja bereits im Grundspiel in vier Legenden durchgekaut und darf da nun also wieder ran. Die Mine, die mir persönlich im Grundspiel das sympathischere Setting darstellte, bleibt mal wieder außen vor. Hierdurch ergibt sich ein sehr vorhersehbarer Spielablauf mit den immer gleichen Zielen: 1) Burg verteidigen, 2) Fürstenaufgabe 3) Bedrohung. 

Die Punkte 2) und 3) erscheinen auf den erst Blick wie ein neues Spielelement, werden den Erwartungen jedoch nicht gerecht. Bei den Fürstenaufgaben handelt es sich nämlich fast immer um einen Auftrag nach dem Motto „finde x und bringe es zur Burg zurück“ und die Bedrohungen sind Endgegner, die ähnlich funktionieren wie der Drache in Legende 5 des Grundspiels. Jede dieser Bedrohungen wird durch eine eigene Pappfigur dargestellt und verfügt über bestimmte Eigenschaften bzw. Handlungen, die pro Runde ausgeführt werden.
Das einzig wirklich neue Element sind die Wölfe. Hierbei handelt es sich zunächst um zwei relativ schwache einfache Wölfe sowie den stärkeren Leitwolf. Zu Beginn des Spieles wird der Zeitpunkt des Erscheinens der Wölfe ausgewürfelt und sobald dies eintritt, geht von ihnen auch eine echte Gefahr aus, da sie relativ schnell in der Burg sind. Sobald ein Spieler den Leitwolf besiegt, wendet sich jedoch das Blatt, da dieser Spieler fortan alle Wölfe kontrollieren kann (ähnlich wie Prinz Thorald aus dem Grundspiel). Der Leitwolf lässt sich dabei vor allem von Spielern mit geringer Stärke besiegen, da der Leitwolf selbst über den vierfachen Stärkewerte des Angreifers besitzt. Nachteil des Ganzen: Die Stärke der kontrollierten Wölfe (inklusive dem Leitwolf) wird nach dem Besiegen auf den Stärkewert des Angreifers festgeschrieben. Letztlich sind die Wölfe somit in der Regel relativ schwach, helfen aber unter anderem dabei, die Burg vor Kleinvieh zu beschützen.
Wer das Grundspiel mochte, wird ein bis zwei Runden Spaß an der Erweiterung haben bis die Angelegenheit etwas zu repetitiv wird. Alles was passiert kennt man bereits aus dem Hauptspiel und die kleinen einzelnen Neuerungen machen nur begrenzt Spaß. Echte Fans des Spieles kommen erneut auf ihre Kosten. Besonderen Spaß dürften alle kreativen Spieler haben, da die neuen Komponenten Stoff für diverse neue Fan-Legenden bieten. Letztlich wird es stark von der Taverne abhängen, ob Der Sternenschild für frisches Aroma im Spiel sorgen kann, oder nicht.

Vielen Dank an Kosmos für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares 


sämtliche Bilder sind von www.boardgamegeek.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier Kosmos)
zum Artikel...

Sonntag, 24. November 2013

Neu auf Kickstarter - 48. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar
Während die Kampagne von Shadows over Brimstone Tag für Tag weiter zulegt, kommen auch diese Woche wieder einige interessante neue Kampagnen auf den Markt. Sowohl für Familienspieler, als auch für Würfler und Miniaturenfans ist gesorgt. Ist für Euch ein interessantes Projekt dabei? Oder habt Ihr vielleicht noch eine Kampagne im Auge, die hier nicht erwähnt wurde? Lasst es mich wissen.
zum Artikel...

Mittwoch, 20. November 2013

Bang! The Dice Game - WildWestWürfelei

1 comment


Das Kartenspiel Bang! zählt fast schon zu den Klassikern der Kartenspiele. Verdeckte Rollen, kurze Spieldauer und schöne Bluffelemente zählen zu seinen Stärken, weshalb es auch zahlreiche Erweiterungen und Auflagen erhielt.
Aufgrund der oft thematisierten Spielereliminierung und einiger anderer unrunder Regeln, erfuhr Bang! mit Samurai Sword dann einen sauber aufgearbeiteten Nachfolger, welcher die wenigen Schwächen des Spiels ausbesserte.
Mit Bang! The Dice Game wechselt das Thema nun erneut zurück in den Wilden Westen und kommt nunmehr als reines Würfelspiel daher. Kann das neue Würfelspiel des Kartenklassiker ersetzen? Finden wir es heraus.
zum Artikel...

Sonntag, 17. November 2013

Neu auf Kickstarter - 47. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar
Diese Woche wimmelt es von Toptiteln bei Kickstarter. Eigentlich handelt es sich dabei um drei Erweiterungen bzw. Fortsetzungen von Toptiteln. Das Budget ist kurz vor Weihnachten ohnehin aufgebraucht, aber für das ein oder andere Projekt sollte noch Platz sein, oder? Schließlich schadet so ein kleines Geschenk für sich selbst ja nicht. Das haben wir uns verdient!
zum Artikel...

Mittwoch, 13. November 2013

Gauntlet of Fools - Flieht Ihr Narren!

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Paladin, ein Barbar, ein Hexenmeister und ein Narr kommen in eine Bar. Am Tisch an der Ecke sitzt Donald X. Vaccharino mit ein paar Freunden. Einige Bier sind bereits geflossen. Es kommt zum dann üblichen Kräftemessen unter Männern. 
"Hey Jungs! Isssssch habb eine Ideeee." Alle schauen gespannt auf Donald. "Diese abennnnteurlischen Typen dahinddden sehen echt schhhtark aus! Die könnnten glatt in einen Dungeon!"
Wie der Zufall es so will, ist genau vor der Bar ein Dungeon und Donald und seine Freunde beginnen zu wetten.
"Issssch glaube der Dicke da (zeigt auf den Barbar) besiegt allllle Monsddder jong.... jonggg....ahhh Ihr wisst schon (jonglierend)." Donald wirft dem Barbar vier Äpfel zu, die er sodann bereitwillig anfängt zu jonglieren.
"Issch denge, dass derr das auch blind kann", so ein Freund. Dem Barbar werden die Augen verbunden. Die Bewegungen des Barbaren werden hektischer.
"Pfffffff. Kann jaaa jeddder", so Donald. "Erst auf einemmmm Bein, issss das spannend!". Dem Barbar wird ein Bein festgebunden, sodass er blind, hoppelnd jongliert.
Der Freund setzt noch eins drauf: "Wiesoooo nettt gleich auch dennn Arm hintermmm Rügge?" Der Barbar bekommt einen Arm am Rücken festgebunden. Er wankt, schafft es aber irgendwie auf einem Bein und mit einem Arm die Äpfel blind zu jonglieren - ein Meisterstück. Selbst der Narr applaudiert.
"Jetzttt reischts!", sagt Donald. "Er kriegt keinn Frühstück unnn dafür trinkt er nochnn paar Biersche mit." Dem Barbar knurrt bereit der Magen. Zu allem Überfluss bekommt er noch eine Maas Bier eingeflösst, welche auf nüchternen Magen dafür sorgt, dass sie direkt in den Kopf steigt. Die Äpfel hält er mit Mühe oben. Ein Wunder. Los gehts.
Der Barbar hüpft auf einem Bein, mit einem Arm hinterm Rücken angebunden, blind, ohne Frühstück, jonglierend und sturz betrunken in den Dungeon....
....er kommt nie wieder.
zum Artikel...

Sonntag, 10. November 2013

Neu auf Kickstarter - 46. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar
Kickstarter kann auch anders. Nämlich gut und günstig. Das beweist Projekt Nummer 1 der heutigen Vorschau. Dass Kickstarter aber in der Regel auch teuer kann, dass beweist Projekt Nummer 3 in der Vorschau. Also bitte mehr von Nummer 1 und weniger von Nummer 3.
zum Artikel...

Donnerstag, 7. November 2013

City of Iron - Schwein gehabt!

1 comment
Der kleine amerikanische Verlag Red Raven Games brachte bereits mit Empires of the Void und Eight Minute Empire zwei interessante und wunderschön illustrierte Titel heraus. Mit City of Iron wird man in die Welt der Augenklappen, Schweine und Frösche geworfen. Ryan Laukat soll ja laut eigener Aussage gerne diese Rassen in seine Projekte einbauen. Taugt das Spiel auch etwas?
zum Artikel...

Sonntag, 3. November 2013

Neu auf Kickstarter - 45. Kalenderwoche

1 comment
Die zwei derzeit aktiven Kampagnen von Shadows over Brimstone und Mars Attacks kämpfen derzeit um jeden Cent und schalten Stretchgoal über Stretchgoal frei. Wobei der erstgenannte Titel schon deutlich weiter vorne liegt. Seid Ihr bei einem der Projekte eingestiegen oder ist für Euch diese Woche ein günstigeres und interessanteres Projekt dabei?
zum Artikel...