_

_

Sonntag, 23. Februar 2014

Neu auf Kickstarter - 9. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar
Das Highlight in dieser Woche wird zwar sicherlich die Tokaido-Collectors-Edition, aber diese soll ja erst übermorgen auf Kickstarter starten - und wird dann auch erst nächste Woche in den News ausgiebig beleuchtet. Trotzdem schonmal: Augen auf am 26.02.2014! Wenn ein ohnehin schönes Spiel noch schöner werden soll.
Guild Ball
Nach Blood Bowl, Dreadball oder Slaughterball kommt jetzt auch noch Guild Ball. Erneut ein miniaturbetriebenes, footballähnliches Tabletop, was sich in erster Linie durch schöne Miniaturen und ein erweiterbares Universum auszeichnet - ergo viel Zeit und Geld kostet, wenn man das Hobby betreiben möchte. Was genau Guild Ball jetzt anders macht als seine Vorgänger und warum man sich ausgerechnet für dieses System entscheiden sollte, ist mir schleierhaft. Aber wie auch seine Vorgänger wird das System sicherlich den ein oder anderen Fan haben und unzählige Erweiterungen rechtfertigen. Damit das System überhaupt spielbar ist, benötigt man ja zumindest zwei Teams, welche 57,00£ exkl. Versand kosten. Ganz schön teuer. Wer mehr Vielfalt will, muss noch tiefer in die Tasche greifen.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

Konane
Konane ist ein hawaiianisches Spiel mit simplen Regeln. Mit viel Charme wird jetzt über Kickstarter durch einen Hawaiianer eine self-made Luxusedition gefertigt. Mit Lederspielbrett und Glasperlen. Die gesamte Kampagne ist mit viel Herzblut konzipiert, auch wenn sie wie ein Touristenladen nur eben online wirkt. Da die gesamte Produktion recht klein geplant ist, ist nicht viel Zeit sich für 40,00$ inkl. Versand sein ganz persönliches Andenken an Hawaii zu sichern.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 90%

Supremacy 2020
Command Post Games legt den 1984 erschienen "Klassiker" Supremacy neu auf. Mit neuen überarbeiteten Regeln will der kleine Verlag ein altbekanntes Spiel zu neuem Leben verhelfen. Mehr als fraglich ist jedoch, ob der nukleare Risikoableger überhaupt so beliebt war, als dass sich eine Neuauflage lohnt? 95,00$ inkl. Versand sind definitiv eine hohe Hausnummer. Die zahlreichen Pledgelevels, welche allerhand Textilien wie Mützen und T-Shirts anbieten lenken unnötig von der Hauptkampagne ab. Dies lässt mich grundsätzlich erst einmal skeptisch werden. Hat das Spiel nicht genug Reiz, dass man mit Kleidungsstücken vom eigentlichen Hauptziel ablenken muss? Die Wargamer unter uns werden sicherlich ein Auge auf Supremacy 2020 werfen, aber gibt es da nicht schon bessere Spiele?
Wer hats gemerkt? Richtig das war eine Kickstarternews aus der 18. Kalenderwoche 2013. Damals scheiterte das Projekt "völlig überraschend". Was hat sich an dieser Kampagne im Jahre 2014 geändert? Haben die Entwickler gelernt? Die Grafik wurde komplett neu gestaltet. Die Kampagne ist weiterhin verwirrend mit zahlreichen Boni gespickt, wie T-Shirts, Sticker etc. Und das Ganze kostet nun 175,00§ inkl. Versand. Ich würde da ja auf ein erneutes Scheitern tippen, wenn nicht das Fundinggoal erschreckend niedrig gesetzt wäre.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 90%

sämtliche Bilder sind von www.kickstarter.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier Guildball, Lance Foust, Command Post Games)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen