_

_

Sonntag, 15. Februar 2015

Neu auf Kickstarter - 8. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar


So da sind wir wieder! Und auch im dritten Jahr der BoardgameMonkeys geht es munter mit den neusten News zu Eurer Lieblingscrowdfundingplattform weiter. Dieses Mal ein echter Lizenzknaller (mal wieder), ein schnelles Fillergame (mal wieder) und ein Arbeitereinsetzspiel mit tollen Komponenten (mal wieder). Doch auch wenn sich so manches wiederholt, ist es dennoch einen Blick wert. Hab ich eigentlich erwähnt, dass ich mittlerweile Cthulhu Wars bei mir zuhause liegen habe? Hat zwar nichts mit der heutigen News zu tun, aber ich bin trotzdem stolz wie Oskar!

Ghostbusters: The Board Game
Ok, jetzt müssen wir stark sein. Denn mit Ghostbusters: The Board Game kommt eine weitere starke Lizenz auf den Markt. Bevor Ihr jetzt aber alle den Kaufen-Button drückt, nehmt Euch ne Sekunde. Der Preis ist nämlich happig. Basisspiel inkl. Versand kostet 80,00$. Deluxevariante mit Zusatzbossen kostet dann aber schon 125,00$. Damit ist natürlich noch nicht das Ende erreicht. Bereits jetzt gibt es zahlreiche Add-Ons, die Zusatzgeister und weitere Miniaturen versprechen. Kostenpunkt: Weitere 15,00$ pro Päckchen. Sicherlich für Miniaturenpreise okay, aber als Gesamtpaket dann doch wieder ne ganz andere Hausnummer. Vorallem, wenn gerade noch die Kreditkarte vom Conanprojekt am abkühlen ist. Spielerisch haben wir zudem auch noch so wirklich viel bekanntes. Es gibt zwar einen Rohentwurf zu den Regeln und wissen, dass es kleine Szenarien mit Minikampagnen geben wird, aber ob das ausreicht? Ich fürchte fast, dass hier eine Lizenz gemolken werden soll. Ob man das Risiko dennoch eingehen will, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist jedoch, dass die Kampagne vermutlich weiter durch die Decke gehen wird und noch zahlreiches Zusatzmaterial (und Zusatzkosten) entstehen werden.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

Eastwood: Deadliest Gunslingers
Dass der Wilde Westen seinen ganz eigenen Charme hat, das sollte hinlänglich bekannt sein. Und dass ich ja bereits meinen persönlichen Favoriten in Sachen Brettspiele im Wilden Westen gefunden habe, sollte ebenfalls dem aufmerksamen Blogleser nicht entgangen sein. Mit Eastwood: Deadliest Gunslingers haben wir hier aber ein schnelles, tödliches Kartenspiel. Das Prinzip ist einfach erklärt. Man zieht einen Revolverheld, mixt ihn mit einem Aktionsdeck und stellt ihn in eine Location. Dort kommt es zum Duell mit einem anderen Pistolero. Wer zuerst zieht, hat die Chance den Widersacher zu erledigen und zu berauben. Last-Man-Standing eben. Stirbt man, gibts einfach einen neuen Westernheld und man versucht sich zu rächen. Die Frage ist, wie lange sich das sehr simple Prinzip trägt. 44,00$ inkl. Versand sind leider keine Peanuts und ob es dann wirklich das Geld wert ist?...
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

Floating Market
Na das nenne ich doch mal ein nettes Thema. Und nett ist jetzt mal nicht im Sinne von Sch... gemeint. Wir sind Enkelchen und versuchen für unsere Großmutter Früchte auf dem lokalen Markt zu kaufen, um dann den weltbesten Obstsalat in ganz China zu machen. Im Herzen haben wir es aber bei Floating Markets mit einem Arbeitereinsetzspiel mit echt schicken Würfeln zu tun. Kleines Brett, kleine Kniffe, keine taktischen Meisterwerke. Innovationen sind jetzt ehrlich gesagt nicht zu erkennen, aber so lange der Motor rund läuft? Das Spiel wird in einer höchstlimitierten Auflage von 2000 Stück produziert. Schade, dass der Versand mit 23,00$ schon fast den Kaufpreis von 29,00$ erreicht. Denn ansonsten hätte man vermutlich für sein Geld ein echt schick gestaltetes solides Arbeitereinsetzspiel bekommen. So stellt sich leider die Frage, ob man tatsächlich noch so eins in seinem Spieleschrank braucht.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

sämtliche Bilder sind von www.kickstarter.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier Cryptozoic, Knight Games, Eagle Games)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen