_

_

Sonntag, 30. August 2015

Neu auf Kickstarter - 36. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar

Heute müsst Ihr mal ganz ganz flott das erste Projekt anschauen. Warum? Weil es nämlich in wenigen Stunden ausläuft. Solltet Ihr also erst Dienstag oder noch später diese News lesen (und wer wartet nicht schon Montags sehnsüchtig auf diesen Beitrag), dann müsst Ihr das erste Projekt einfach mal gekonnt überlesen - oder einfach nachschauen, was Ihr verpasst habt. Ätsch!

Mint Tin Mini Apocalypse
Wer von Euch mag eigentlich Escape? Also wer von Euch steht auf wilde Würfelei, bei welcher man spätestens nach 3 Minuten nur noch Sterne sieht? Wer jetzt hier schreit, der muss genau so schnell wie er würfeln muss auch gleich mal auf die Projektseite von Mint Tin Mini Apocalypse gehen, denn das Ganze läuft heute noch aus. Also flott! 22,00$ inkl. Versand kostet das Microgame. Dabei ist lediglich ne schicke Metallbox, ein paar Meeples, Würfel und Holzklötzchen. Dass die Metallbox unverwüstlich ist und die Anleitung angeblich extrem wasserfest ist, sind lustige, thematische und eigentlich völlig unnötige Details.
Das Spielprinzip ist simpel. Würfeln bis man die richtige Augenzahl hat und dann die eigenen Meeples vor der Apocalypse retten und dabei ganz eigennützig die gegnerischen blockieren.
Sicherlich ne Menge Holz für ein Microgame. Ich denke da gibts besseres.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

Cat Tower
Ich hasse Jenga. So jetzt ist es raus, und? Ich mag einfach keine Stapelspiele. Okay, ab und zu sind sie ja ganz lustig, aber dazu braucht man in der Regeln zwei zusätzliche Komponenten, damit die ganze Sache auch wenigstens ein klein bisschen Spaß macht: 1. Alkohol und 2. Alkohol. Dass mit Cat Tower jetzt ein brandneues Stapelspiel auf den Markt geworfen wird, lässt mich also zunächst mal kalt. Daran ändern auch der recht günstige Preis von 20,00$ inkl. Versand nichts und die süßen Katzengesichter. Denn hier stapelt man Katzen. Dass das evtl. auf einen Katzenfetisch des Designers hinweist, übergehen wir jetzt einfach mal diplomatisch geschickt.
Was bringen denn nun eigentlich unsere Spenden? Naja zum einen das Spiel und ggf. noch weitere Minierweiterungen mit neuen tollen Spiemodi. Ich bin gespannt. Wirklich...
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

Tabletopia
Wer kennt es nicht? Man hat tierische Lust auf ein Brettspiel und hat aktuell keine Mitspieler zur Verfügung. Da schafft eine Onlineplattform Abhilfe. Bisher gibts da zahlreiche unterschiedlichste. Neu wird Tabletopia sein. Das Ganze gibts schon zum testen auf dem PC. Was kommen soll ist eine Plattform für Steam und für Android und iOS. Was ist das Besondere an Tabletopia? Man zahlt, ähnlich wie bei Streamingdiensten Netflix oder Spotify, einen monatlichen Beitrag. Die Grundversion ist frei. will ich aber mehr Features haben und auf mehr Spiele zugreifen, dann zahle ich wahlweise 5,00$ oder 10,00$. Das klingt zunächst mal nach einem sehr vernünftigen Konzept. Mit der Zeit sollen noch weitere Verlage folgen, die ihre Spiele bereitstellen.
Was bringt es bei Kickstarter mitzumachen, wo das Projekt doch bereits finanziert ist? Man bekommt Rabatt auf die monatlichen Gebühren für einen begrenzten Zeitraum. Und den Gründergedanken bei Kickstarter darf man natürlich auch nicht vergessen, richtig?
Und wer lieber das Ganze lokal unterstützt, der schaut bei der Spieleschmiede vorbei.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%


sämtliche Bilder sind von www.kickstarter.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier David Miller, IDW, )

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen