_

_

Sonntag, 20. September 2015

Neu auf Kickstarter - 39. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Woche ist es eher mau auf Kickstarter. So richtig schicke Kampagnen gibts also heute nicht zu bestaunen. Ich wieß zwar, dass das stilistisch gesehen doof von mir ist, die Spannung rauszunehmen, aber seis drum. Ihr findet ja vielleicht trotzdem was nettes. Oder habe ich sogar was übersehen?

...and then we held hands
Mit dem neusten Projekt von Ludicreations, dass da heißt ...and then we held hands, haben wir es beim Spiel selbst eher mit einem "Kunstwerk" (Zitat Verlag) als mit einem echten Spiel zu tun. Das zeigen u. a. auch Artwork und Thema. Wir haben hier ein kooperatives Kartenspiel, was ja spätestens seit Hanabi so richtig in der Mode ist. Thematisch gesehen sind wir zwei Menschen, die versuchen uns wieder näher zu kommen und im Idealfall dann am Ende uns an die Hand zu nehmen und wieder zu vertragen. Im schlimmsten Fall leben wir uns halt völlig auseinander.
Was wir von diesem kleinen Kartenspiel zu erwarten haben, sehen wir in Lets Plays und in den PnP-Varianten. Will ich das Ganze dann noch als schickes produziertes Spiel, dann zahle ich 23,00$ inkl. Versand. Hmmmm.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%
 
Heroes Gold
Es gibt ja so einige übliche Verdächtige, die bei Kickstarter immer mal wieder ein Spiel rausbringen. Dazu gehört zweifelsfrei Queen Games. Dass ich die bisherigen Strategien der Kickstarterkampagnen dieses Verlages nicht besonders.... sagen wir vorteilhaft fand, sollte Euch beim Lesen zwischen den Zeilen aufgefallen sein. Zu viel Abverkauf von alten Schinken zu überteuerten Preisen.
Mit Heroes Gold kommt jetzt das neue Projekt auf den Markt. Wir spielen Monster und versuchen durch geschicktes Auslegen unserer Handkarten semikooperativ ein Königsschloss zu überfallen. Das Ganze soll unter einer Stunde vorbei sein. Das Spielprinzip selbst ist dann eher weniger thematisch, sondern ein einfaches Kartenspiel, in dem es darum geht eine gewisse Punktzahl gemeinsam zu erreichen, aber dabei nicht zu sehr über das Ziel hinauszuspringen.
Das Ganze kostet nur 25,00$ inkl. Versand. Möchte ich einen (mir völlig unbekannten) Titel von Stefan Feld dazu haben, dann zahle ich 39,00$. Stretchgoals schalten zusätzliche Monsterkarten und Schlosskarten frei.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%
 
Saga of the Northmen
Ich bin ja so ein ganz klein wenig Fan von Wikingern. Das beschränkt sich aber nicht nur auf die nordische Mythologie, sondern auch auf die Raubzüge und die gesamte Kultur. Vielleicht finde ich auch deshalb noch das alte Spiel Viking Saga so toll. Mit Saga of the Northmen kommt ein (Zitat des Verlags) Wargame mit Mechaniken eines Zug um Zug. Das klingt auf den ersten Blick komisch, und auf den zweiten irgendwie auch.
Licht ins Dunkel: Wir bevölkern die einzelnen Regionen der nordischen Welt. Ist dies erfolgt, bewegen sich die Krieger der einzelnen Königreiche in einer bestimmten vorgeschriebenen Form und greifen Nachbarn an. Die Kontrolle dabei hat natürlich der Besitzer der jeweiligen Heimatregion. Klingt irgendwie spannend. Problematisch ist der verhältnismäßig hohe Preis von 65,00$ inkl. Versand und die - so finde ich - sehr maue Grafik. Da wäre mehr drin gewesen. Dennoch kann man mal ein Auge drauf werfen.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%


sämtliche Bilder sind von www.kickstarter.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier Ludicreations, Queen Games, Minion Games)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen