_

_

Sonntag, 22. Oktober 2017

Neu auf Kickstarter - 43. Kalenderwoche

1 comment


Servus, Moin und Gude! Diese Woche ist (schon wieder) vollgepackt mit tollen und vorallem teuren Projekten. Wo konntet Ihr nicht widerstehen? Welches Projekt lasst Ihr schweren Herzens links liegen? Gibt es noch weitere interessante Projekte? Teilt es mir unbedingt mit!

Too Many Bones: Undertow
Es war ja quasi nur eine Frage der Zeit bis dann der Folgetitel namens Too Many Bones: Undertow präsentiert werden würde. Der Vorgänger hatte ja durch die Bank positive Kritiken. Mich persönlich hat allerdings immer so ein klein wenig der Grafikstil abgeschreckt. Die Spielmechaniken selbst wirken natürlich prima. Wir haben eine Mischung aus Dicebuilding und schicken Pokerchips, die wir platzieren. Dazu ein Fantasysetting mit Charakterentwicklung. Das Ganze kann dann entweder als stand-alone oder kombiniert mit dem Vorgänger gespielt werden.
Bei den Pledgelevels ist für jeden etwas dabei. Interessant sind dabei entweder das All-In-Paket für die aktuelle Kampagne. Dort zahlt man 100,00$ plus Versand (bei dem Material ist der Preis ok) oder aber das All-all-In-Paket für 290,00$ plus Versand, bei dem man auch alles aus dem vorherigen Kickstarter bekommt.
Das Ganze ist sicherlich ein Spiel, was in einer gut sortierten Spielesammlung einen Platz haben sollte. Wie tief man in die Taschen greifen will, muss aber jeder selbst entscheiden.
Bereits vom Fundingziel erreicht: 100%
Coma Ward
Ich muss zugeben, dass der Verlag bei Coma Ward hinsichtlich der Grafik alles richtig gemacht zu haben scheint. Großteile der Komponenten ähneln doch sehr der Optik eines Prototypen. Kritzeln mit einem Kugelschreiber auf weißen Karten. Doch interessanterweise trägt die ungewöhnliche Optik zur Atmosphäre bei. Wir sind nämlich Patienten in einer Nervenheilanstalt, die versuchen sich zu erinnern, warum sie A hier sind und B wie wir das dann erfahrene lösen können. Gibt es wirklich eine Verschwörung mit Menschenversuchen oder bilde ich es mir nur ein?
Das Ganze erinnert mich doch sehr stark an das bereits erschienene Spiel Lobotomy. Hier wird aber nochmal mehr auf den Storyaspekt eingegangen. Es gibt Entscheidungen, die ich als Spieler treffen kann und deren Konsequenzen ich tragen muss.
Will ich das Grundset haben, zahle ich 50,00$ plus Versand. Ich kann aber auch bis zu 100,00$ plus Versand ausgeben für eine Deluxevariante. Für mich ein Risikoprojekt. Das Ganze ist nicht günstig. Das Konzept wirkt zwar ambitioniert, aber ob schlussendlich wirklich ein gutes Spiel rauskommt, ist für mich eher unklar.
Bereits vom Fundingziel erreicht: 100%
Tsukuyumi - Full Moon Down
Okay, jetzt alle mal ein bisschen Lokalpatriotismus. Denn mit Tsukuyumi - Full Moon Down bekommen wir ein Projekt aus Deutschland. Der Preis vorneweg ist 59,00€ plus Versand für die Basisbox. Thematisch haben wir es hier mit einer Kreation eines ganz eigenes Universums zu tun (es gibt sogar nen extra Comic dazu), bei welchem ein Mond abgestürzt ist und verschiedene Völker versuchen die Vorherrschaft an sich zu reißen.
Das Ganze ist ein Strategiekracher. Einheiten produzieren und damit in den Kampf ziehen. Mir fällt spontan ins Auge, dass es bei diesem Projekt keine Miniaturen gibt. Ja, Ihr habt richtig gehört. Es gibt Papp-Aufsteller. Und das bei einem Spiel, bei dem zahlreiche Einheiten auf der Karte rumlaufen. Eine ungewöhnliche Entscheidung, aber sicher auch eine, die sich deutlich im Preis niedergeschlagen hat. Für mich persönlich aus diesem Grund ein Grund hier nicht mitzumachen, denn bei mir müssen Spiele auch optisch wirken.
Ansonsten aber sicherlich ein sehr interessantes Projekt. Gerade die sehr unterschiedlichen Fraktionen reizen und sorgen sicherlich für einigen Wiederspielreiz.
Bereits vom Fundingziel erreicht: 100%

 __________________________________________________________________________________ 

sämtliche Bilder sind von www.kickstarter.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier Chip Theory Games, Everything Epic Games, King Racoon Games)

1 Kommentar:

  1. Ich habe gestern das Material von "Too Many Bones" bei einem Spieletreff begutachten können. Es ist so hochwertig, dass wahrscheinlich mehrere Familiengenerationen dieses Spiel ohne Abnutzung spielen können.

    AntwortenLöschen