_

_

Sonntag, 3. Dezember 2017

Neu auf Kickstarter - 49. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar

Heute haben wir mal wieder drei sehr interessante Projekte. Ich mache es kurz: Bin trotzdem bei keinem dabei. Ihr vielleicht?

Living Planet
Christophe Boelinger hat bei mir persönlich einen guten Stand, denn er ist der Designer von Archipelago - einem meiner persönlichen Lieblingsspiele. Mit Living Planet kommt er nun zurück auf die Brettspielbühne und allein deswegen gehört dem Projekt meine volle Aufmerksamkeit. Hier übernehmen wir nämlich die Rollen von geldgierigen Konzernen, die auf einem fremden Planeten versuchen möglichst viel Profit zu schlagen. Bauen, Ressourcen sammeln, Geld horten. Doch das Problem in diesem Spiel ist, dass Zug für Zug der Planet zurückschlägt mit mysteriösen Aktionen.
Spielmechanisch haben wir hier auch einen recht interessanten Mix. Schlussendlich übernimmt jedes Mal ein anderer Spieler die Rolle des Anführers und legt gewissermaßen die Aktionen / Ereignisse des Zuges fest - darin inbegriffen sind auch die Aktionen des Planeten. Geschickt die eigenen Vorteile nutzen und da zuschlagen, wo es den anderen vielleicht ein bisschen mehr weh tut.
Preislich liegen wir bei 49,00€ zzgl. Versand bzw. 69,00€ zzgl. Versand für die Deluxevariante, die es dann doch schon sein sollte. Da es keine Kickstarterexklusiven Sachen gibt, bin ich mir noch nicht sicher, ob man nicht warten kann, bis das Spiel auf den Markt kommt.
Bereits vom Fundingziel erreicht: 100%

Box Throne
Die Lagerung von Brettspielen beschäftigt wohl jeden Liebhaber von uns. Lege ich sie waagrecht, drücken die Spiele von oben den Karton kaputt. Stelle ich sie aufrecht ins Regel, dann fallen alle Teile quer durch die Box. Ihr kennt das Dilemma. Dazu noch die ewige Frage, welches Regelsystem denn nun das Beste sei. Ich persönlich empfand ja immer Kalax oder die tieferen Billys als bestes. Letztere werden ja leider nicht mehr vertrieben. Doof!
Mit Box Throne kommt nun endlich ein tolles System daher. Hier werden die Spiele waagrecht gelagert, aber es entsteht kein Druck von oben, da jedes Fach quasi eine Art Zwischenlager hat. Man muss das sich so in etwa wie ein CD Regal von früher für Brettspiele vorstellen. Dazu noch voll Modular und stylisch im Design. Schaut Euch gerne mal die Seite an.
Problematisch ist hier einfach der Preis. Wie ein jedes gutes Möbelstück muss man hier tief in die Taschen greifen. Und hier muss man dann ganz einfach entscheiden, was einem selbst das Ganze wert ist. Ich meine wir sprechen hier von 79,00$ plus Versand für ein Miniregal! Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass man seine riesige Spielsammlung natürlich auch alle in das selbe Regal bringen will, dann ist man hier sicherlich jenseits der 1000,00$. Aber ein guter Gamingtisch kostet ja auch etwas....
Bereits vom Fundingziel erreicht: 100%

Mountaineers
Ein Eyecatcher ist Mountaineers sicherlich. Hier haben wir nämlich, passend zum Namen, einen riesigen 3D-Berg auf welchem wir hin- und herklettern. Das Ziel ist es hier nämlich nicht nach oben als erster zu kommen, sondern möglichst verschiedene Klettertouren zu absolvieren und damit Punkte zu sammeln. Dabei müssen wir uns auf das wechselnde Wetter, die Umwelt und andere Kletterer einstellen.
Das Material wirkt sicherlich aufgebaut imposant und erinnert an die Spiele der 80er und 90er, bei denen es öfter mal riesige bespielbare 3D-Elemente gab. Spielerisch klingt das Ganze natürlich auch interessant, aber ob es den stolzen Preis von 49,00$ zzgl. Versand für die Basisvariante wert ist?
Bergsteigerspiele gibt es ja schon ein paar. Mechanisch klingt das Ganze für mich wenig innovativ, dafür aber umso thematischer. Wer ist dabei?
Bereits vom Fundingziel erreicht: 100%
 __________________________________________________________________________________ 

sämtliche Bilder sind von www.kickstarter.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier Lumberjack Studios, Cloud Puncher Games, Corey Wright)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen