_

_

Dienstag, 26. Februar 2013

King of Tokyo - Kniffel für Fortgeschrittene

Hinterlasse einen Kommentar

Nach dem Ergebnis der letzten Umfrage stand das Spiel für das nächste Review fest. King of Tokyo setzte sich recht deutlich gegenüber Aztlan und Robinson Crusoe: Adventures on the Cursed Island durch. Aber nun Manege frei für den Gewinner der Umfrage: King of Tokyo.[...]
Allgemeines

King of Tokyo ist wohl eins der bekanntesten und beliebtesten Spiele des Jahres 2011. Erschienen ist der Titel ursprünglich bei iello Games und wird in Deutschland vom Heidelberger Spieleverlag vertrieben.
3-6 Spieler können mit King of Tokyo in ca. 10-15 Minuten Kniffel einmal komplett anders erleben.
Der Designer Richard Garfield ist ebenfalls kein Unbekannter, denn derzeit ist Android: Netrunner das LCG eins der meistverkauftesten Kartenspiele des Jahres.

Spielverlauf

In King of Tokyo erhält jeder Spieler ein Monster und muss mit diesem versuchen entweder alle anderen Monster zu vernichten oder als erstes eine gewisse Anzahl an Siegpunkten zu erreichen. Jeder Spieler würfelt in seinem Zug mit sechs Würfeln. Gefallen ihm die Ergebnisse nicht, so kann er bis zu zwei mal eine beliebige Anzahl an Würfeln nachwürfeln. Hierbei macht es keinen Unterschied, ob er Würfel, welche er nach dem ersten Wurf liegen lies im dritten Wurf erneut würfelt oder nicht. Das Ergebnis, was nach drei Würfen feststeht (oder wenn der Spieler bereits nach weniger Würfen freiwillig aufhören wollte) wird angewendet.
Hierbei hat jeder Würfel verschiedene Symbole, welche unterschiedliche Dinge bewirken. So gibt es beispielsweise die Zahlen von 1-3, das Energiesymbol, das Herz und den Schaden.
Die Zahlen erzeugen Siegpunkte, wenn man am Ende seiner Würfe mindestens drei von ihnen hat. Drei mal die 1 bedeutet einen Siegpunkt. Drei mal die 2 bedeuten zwei Siegpunkte. Drei mal die 3 bedeuten drei Siegpunkte. So weit, so einfach. Jeder zusätzlicher Würfel, der die selbe Zahl zeigt, gibt einen zusätzlichen Siegpunkt. So kann man mit sechs Würfeln beispielsweise maximal sechs Siegpunkte erzielen, indem man sechs mal die 3 würfelt (3+1+1+1).
Die Herzen heilen das eigene Monster. Hierbei ist jedes Herz jedoch eine Heilung wert.
Jedes Energiesymbol liefert dem Monster einen Energietoken. Diese kann man in seinem Zug gegen diverse Verstärkungen eintauschen, welche Sonderfähigkeiten oder zusätzliche Würfel freischalten.
Jedes Schadenssymbol erzeugt Schaden bei den gegnerischen Monstern und zwar nach folgendem System: Sobald das erste Schadenssymbol gewürfelt wird, muss der ausführende Spieler nach Tokyo-City ziehen und erhält dafür einen Siegpunkt. Alle anderen Monster außerhalb Tokyos fügen dem Monster in Tokyo pro Schadenssymbol einen Schaden zu. Nach jedem zugefügten Schaden kann das Monster in Tokyo entscheiden, ob es Tokyo verlässt oder nicht. Verlässt es Tokyo, nimmt das angreifende Monster seinen Platz ein und bekommt einen Siegpunkt.
Für das Monster in Tokyo gelten drei Sonderregeln: Erstens ist es ihm nicht erlaubt sich zu heilen, zweitens erhält es zwei weitere Siegpunkte, wenn es eine ganze Runde in Tokyo überlebt und drittens fügt jedes Schadenssymbol, welches das Monster in Tokyo würfelt, jedem Monster außerhalb von Tokyo Schaden zu.

Resume

King of Tokyo ist ein kurzes, leicht zu erlernendes und sehr unterhaltsames Spiel. Spieler, welche keine Glücksspiele mögen, sollten King of Tokyo allerdings meiden, denn King of Tokyo ist durch die Dauernutzung der Würfel nur sehr schwer kontrollierbar. Allerdings führt auch eben genau diese Unberechenbarkeit zu einem unnachahmlichen Unterhaltungswert, den King of Tokyo in jeder Runde bietet. Für Lacher wird garantiert.
Durch seine äußerst kurze Spieldauer ist King of Tokyo ohne Probleme nach einem langen Spieleabend nach jedem Spiel spielbar. Die Regeln sind sehr einfach aber griffig. King of Tokyo braucht kein kompliziertes Regelwerk und überzeugt durch den Flair und den Unterhaltungswert.
Die Spielmaterialien sind dabei alle in einer Art japanischem Comicstil gehalten. Angefangen bei einer bunten auffälligen Box, bis hin zu Kartenmotiven und Würfeln.
Einziger kleiner Wehrmutstropfen sind die Monsterpappaufsteller, bei welchen sich jeder Fan des Spiels sofort fragt, wann denn endlich entsprechende Figuren durch den Vertreiber auf den Markt kommen.
King of Tokyo hat, aufgrund seines großen Erfolges, bereits seine erste Erweiterung. Diese bietet nicht nur ein weiteres Pandamonster, sondern auch Upgradekarten, welche jedem Monster ein Gesicht geben. Waren diese im Grundspiel, bis auf die Optik, noch gleich, so haben diese nun durch die Erweiterung charakterspezifische Eigenschaften, welche man sich allerdings auch erst erwüfeln muss.
Mit seinem derzeitigen Verkaufspreis von ca. 25,00 EUR liegt King of Tokyo allerdings eher im teureren Preissegment, da es doch mit verhältnismäßig wenigen Komponenten auskommt. Dennoch ist das Spiel wohl ein Muss für jede Spielesammlung - am besten gleich mit der Erweiterung Power-Up.

 
 
sämtliche Bilder sind von www.boardgamegeek.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier iello)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen