_

_

Donnerstag, 5. September 2013

MonkeyTales - H.P. Lovecraft

Hinterlasse einen Kommentar
Eine MonkeyTales ohne den allseits beliebten und bewunderten H.P. Lovecraft darf es ja wohl nicht geben. Nach dem Ablauf der Lizenzrechte gibt es ja heute fast täglich ein neues Spiel über und um Cthulhu und Co. Während viele einzig durch die Lizenz leben, bieten andere stimmungvolle Abende mit guter Optik.

Arkham Horror
Wohl eines der Urväter der modernen kooperativen Brettspiele. Arkham Horror bietet wohl noch immer eine der intensivsten Cthulhu-Erlebnisse im Storybereich. Da der spielerische Aspekt aber stark glückslastig ist, bietet Arkham Horror nicht für jedermann Befriedigung. Man muss sich schon bewusst auf die wunderbar thematischen Kartentexte und das Gesamtpaket einlassen. Unzählige Erweiterungen versprechen nicht nur Abwechslung, sondern auch gleichermaßen Erleichterung für den Geldbeutel. Und treu nach dem Motto: "Wenn Du denkst es geht nicht mehr..." kommt nun die Fortsetzung pünktlich zur Spielemesse mit Eldritch Horror. 

Urvater der Cthulhu-Spiele. Höchst stimmungsvolles Koop-Spiel mit zahlreichen Erweiterungen
 
Cthulhu Wars 
Cthulhu Wars ist ein kürzlich sehr erfolgreiches Kickstarterprojekt mit dem Cthulhu Mythos. Besonderes Augenmerk liegt dabei aber auf den riesigen, wunderschönen, einzigartigen Miniaturen. Kein Wunder, dass man den Preis eines Kurzurlaubes für ein Gesamtpaket zahlen musste. Spielerisch scheint Cthulhu Wars aber ebenfalls zu überzeugen. Unterschiedliche Fraktionen mit unterschiedlichen Siegbedingungen, Spielweisen und Fähigkeiten. Das alles geht nur mit guter Balance? Dies scheint geglückt, glaubt man zumindest den zahlreichen Testern von Spielemessen und Prototypen. Und zur Not dienen die Miniaturen auch noch für die Vitrine oder als Geldanlage.

Kostspieliges Strategiespiel mit riesigen Miniaturen und völlig unterschiedlichen Fraktionen

Mansions of Madness
Mansions of Madness bietet Spielspaß in einer modernen Form des in die Jahre gekommenen Dungeoncrawl-Mechanismus. Wer noch auf das gute alte System steht, der findet in diesem Spiel wohl eines der stimmungsvollsten seiner Zunft mit tollen Komponenten. Zahlreiche vordefinierte Szenarien bieten ausreichend Spielspaß und wenn die des Basisspiels einmal durchgespielt wurden, dann locken Erweiterungen. Das altebekannte Problem des Dungeonmasters und der vordefinierten Level bleibt jedoch bestehen: Überraschungseffekte wirken bei jeder Gruppe nur einmal und sind dann am intensivsten. Dafür sind die vorhandenen Szenarien höchst unterschiedlich in ihrer Art und Spielweise und bieten ein immer neues Erlebnis.

Stimmungsvolles Dungeoncrawl-Spiel mit tollen Minis und unterschiedlichen Szenarien

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen