_

_

Montag, 12. Oktober 2015

Neu auf Kickstarter - 42. Kalenderwoche

1 comment

Essen 2015 ist Geschichte. Wie schaut es mit Eurem Budget aus? Ich für meinen Teil bin drunter geblieben. Das lag aber in erster Linie daran, dass ich noch etwas Kleingeld für Kickstarter und andere Vorbestellungen gebraucht habe. Einen ausführlicheren Messebericht gibt es dann die Tage. 
Jetzt gehts erstmal wieder in die gewohnte Berichterstattung - mit den montäglichen Kickstarternews!

Folklore: The Affliction
Vom Thema her klingt Folklore ja wirklich prima. Vom Prinzip auch. Was halt einen faden Beigeschmack lässt, ist der recht unbekannte Verlag und die ultrahohen Kosten. Ich meine Ihr müsst hier mit allen Add-Ons mal locker so viel auf den Tisch legen, wie bei Cthulhu Wars!
In Folklore befinden wir uns thematisch in einem Fantasy-Setting bei dem wir die üblichen Verdächtigen zerstören müssen: Böse Totenbeschwörer (gibt es auch liebe?), Werwölfe, Geister etc. Dabei leveln wir unsere Charaktere auf und haben, wenn wir sterben, die Möglichkeit als Bösewicht weiterzuspielen. Klingt also alles recht super. Das Ganze wird gepaart mit einer ordentlichen Portion Rollenspiel. Ich zahle aber mindestens 95,00$ + teurem Versand oder (will ich zahlreiche Add-Ons)  149,00$ + Versand plus Add-Ons im Wert von über 300,00$. Sorry aber das ist mir alles ne Nummer zu hoch. Wer garantiert mir letztlich gute Miniaturen, gutes Gameplay und einen adäquaten Gegenwert?
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

Masks: A New Generation
Eigentlich schreibe ich hier ja eher über Brettspiele und manchmal über Tabletops. Heute gibts aber mal ausnahmsweise ein Rollenspiel als Projektvorstellung. In Masks: A New Generation sind wir junge angehende Superhelden, die erst noch ihren Platz in der Welt der Superhelden oder Superbösewichte finden müssen. Dabei steht uns natürlich das ganze rollenspieltechnische Arsenal zur Verfügung. Sind wir besonders stark, besonders clever oder besonders hinterhältig? All das uns noch viel mehr können wir selbst entscheiden. Spannend wird es im Bereich Teamwork, denn nur zusammen können wir den Alltag in der Verbrechensbekämpfung schaffen.
Das Projekt macht allein optisch einen Prima Eindruck, auch wenn es ein wenig an Sentinels of the Multiverse erinnert. Dazu sind schon zahlreiche Stretchgoals freigeschaltet, die einzigartige Würfel und noch mehr Abenteuer bringen. Preistechnisch muss wohl jeder selbst entscheiden. Es gibt zahlreiche Pledgelevels, die sich in erster Linie danach richten, ob ich mit einem PDF zufrieden bin oder ob ich lieber ein schickes Hardcover haben möchte. Will man einsteigen, macht es ab 30,00$ inkl. Versand (als PDF) Sinn.
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

Deal with it! 
Ich finde ja Werbeslogans, wenn sie gut gemacht sind, echt spitze. Wie könnte man also ein Partyspiel besser vermarkten als mit den mutigen Worten: "Du magst Partyspiele, saufen und gemein zu Deinen Freunden sein? Dann ist Deal with it! Dein Spiel". Dennoch sind 31,00$ inkl. Versand ne Hausnummer für ein kleines Partyspiel.
Wie funktioniert das Ganze? Ich ziehe abwechselnd Karten von zwei Stapeln. Einer hält bestimmte Aktionen für uns bereit (meistens etwas trinken) und der andere verändert die Spielregeln (meistens auch etwas mit trinken). Die Regeln sind also schön kurz gehalten. Man könnte sich vermutlich auch nicht zu komplizierte Regeln behalten nach einigen Runden.
Ob man allerdings wirklich ein Kartenspiel braucht, um einen lustigen Abend mit seinen Freunden zu haben?
Wahrscheinlichkeit des Fundings: 100%

sämtliche Bilder sind von www.kickstarter.com bzw. vom jeweiligen Verlag (hier Greenbrier Games, Magpie Games, Deal with it Games)

1 Kommentar:

  1. Leider auf der Messe wieder zuviel ausgegeben.
    Meine Frau und ich sind mit 19 Brettspiele rausgegangen.

    Gruß

    Andi

    AntwortenLöschen