_

_

Freitag, 15. April 2016

Viticulture - Erlesenes Workerplacement

Hinterlasse einen Kommentar

Wer hier schon mal etwas vom Computerspiel „Euro Truck Simulator“ gehört und dieses aus Prinzip im Regal hat stehen lassen, weil er oder sie sich dachte: „Einen LKW in simulierter Echtzeit von Aachen nach Bern zu fahren, kann doch wohl keinen Spaß machen.“, wird bei dem Gedanken eine Winzerei in Brettspielform zu betreiben, wahrscheinlich auch von Viticulture die Finger lassen und damit eines der besten Worker Placement Spiele der letzten Jahre verpassen.

Zu Spielbeginn bekommt jeder Spieler eine „Mama“ und eine „Papa“ Karte. Diese Karten dienen der Spielvorbereitung und geben an, welches Startequipment jeder Spieler bekommt. Dadurch ensteht von Beginn an eine asymmetrische Situation mit individuellen Vorteilen.
Dabei haben alle Spieler, unabhängig von ihren individuellen Karten, 3 kleine und einen großen Arbeiter sowie 5 Lira (Die Spielwährung).


Bei Viticulture besetzt Ihr, typisch für ein Worker Placement Spiel, mit Euren Arbeitern bestimmte Positionen und damit Aktionen auf dem Spielbrett wie beispielsweise „Gebäude Bauen“ oder „Wein Herstellen“. Das Spiel ist dabei in 4 Jahreszeiten unterteilt:

Im Frühling wird die Zugreihenfolge festgelegt. Dabei bietet jede Position bestimmte Vorteile, sodass der Spieler der als letztes dran ist, als einziger einen besonderen Bonus bekommt und somit nicht benachteiligt wird.
Im Sommer platzieren die Spieler, der Reihe nach ihre Arbeiter auf die Aktionsfelder der linken Brettspielhälfte. Dabei hat der Startspieler immer den Vorteil, durch Platzieren seines Arbeiters einen weiteren Bonus zu erlangen, der für die nachkommenden Spieler, bis zum Jahresende nicht mehr verfügbar sein wird. 
Die Anzahl an möglichen Aktionen, wird durch die Anzahl an Mitspielern festgelegt. So kann beispielsweise die Aktion „Gebäude Bauen“ bei einer Anzahl von 3 Spielern nur 2 Mal ausgeführt werden. Möchte man diese Aktion dennoch ausführen, kann der sogenannte „große Arbeiter“ eingesetzt werden. Dieser erlaubt das Ausführen einer bereits ausgeschöpften Aktion.
Im Herbst zieht jeder Spieler eine Besucherkarte seiner Wahl. Besucherkarten bringen besondere Boni, wie Punkte oder Zusatzaktionen.
Der Winter ist die letzte Jahreszeit in der die Spieler ihre noch übrigen Arbeiter auf der rechten Bretthälfte einsetzen können. Im Winter kann Wein hergestellt und Verkauft werden, sodass Kundenwünsche erfüllt und Punkte erzielt werden.
Das Spiel endet sobald ein Spieler die 20 Punktemarke erreicht oder überschreitet. Das Jahr wird jedoch noch zu Ende gespielt!


Das Spiel kommt mit einem großen doppelseitigen (Englisch-Deutsch) Spielbrett und 6 kleineren Spielerbrettchen auf denen die Spieler ihre Holzfigürchen platzieren können.
Alle 7 Gebäude sind individuell gestaltet und weitestgehend detailliert. Alle 76! Besucherkarten haben ein individuelles und atmosphärisch-schönes, handgemaltes Artwork. Die doppeltseitigen Lira Münzen kommen in 3 unterschiedlichen Größen bzw. Werten (1,2 und 5) und sind aus solider Pappe. Die Traubentokens sind aus Glas. Die Box fühlt sich raufaserig und qualitativ hochwertig an. Alles in Allem wird Viticulture: Essential Edition dem aktuellen Preis von ca. 55€ mehr als gerecht.


„Warum sollte ich Weintrauben ernten, wenn ich eine Raumstation bauen oder einen Drachen erschlagen könnte?" Diese Frage mag sich der ein oder andere bei dem Gedanken an Viticulture gestellt haben. Jedoch ist genau das Thema von Viticulture, in einer von Drachen und Zombies überschwemmten Brettspielwelt, so erfrischend.
Man fühlt sich sofort in die Welt von Viticulture (also eigentlich nach Italien) hineingezogen und man will der Oberwinzer werden und diese Glastokens platzieren und Wein machen und Geld kassieren und und und…

Die Bandbreite an Möglichkeiten die Viticulture bietet ist groß und lässt viel Spielraum für individuelle Taktiken. Die verdeckten Handkarten, bauen vor Allem gegen Spielende eine starke Spannung auf. Jede Aktion ergibt Sinn und ist schlüssig und thematisch. Es entstehen keine langen Wartezeiten zwischen den Zügen und es gibt keine nervige Zählerei. Selbst wenn ein anderer dran ist, ist man als wartender Spieler dabei, sich neue Taktiken zu überlegen und einen Weg zu finden, aus seinen Handkarten das Beste zu machen.





Viticulture: Essential Edition von Jamey Stegmaier
Erschienen bei Feuerland Spiele
Für 1-6 Spieler in 90 Minuten
Boardgamegeek-Link

sämtliche Bilder sind von www.boardgamegeek oder dem jeweiligen Verlag (hier Feuerland Spiele)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen