_

_

Dienstag, 20. Dezember 2016

Mino & Tauri - Das verwirrte Labyrinth

Hinterlasse einen Kommentar

Um eins gleich vorweg zu nehmen: Nein, Mino & Tauri ist kein Abklatsch des Klassikers Das verrückte Labyrinth, auch wenn sich das grundsätzliche Thema ähnlich liest: Die Spieler versuchen in einem Labyrinth 12 Gegenstände zu finden. Damit hat es sich aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten.
Mino & Tauri spielt sich nämlich vertikal, auf Zeit, kooperativ und ist nach 9 Minuten rum. Und ganz „nebenbei“: Es macht wirklich Spaß! Aber eins nach dem anderen:

Ziel des Spiels ist es, innerhalb von drei Minuten 12 Gegenstände in einem Labyrinth zu erreichen, wobei die Gegenstände der Reihe nach und zufällig von einem Nachziehstapel aufgedeckt werden. Das Labyrinth ist zudem auf einem doppelseitig bedruckten Spielbrett abgebildet, das hochkant in spezielle Halterungen eingesetzt wird. Auf jeder Seite des Labyrinthes findet man sechs der gesuchten Gegenstände und auf jeder Seite des Spielplanes sitzt ein Spieler mit seiner Figur, die mittels eines Magneten mit der Figur des anderen Spielers verbunden ist. Beide Spieler versuchen nun gemeinsam, alle Gegenstände zu erreichen, indem sie…aufgepasst... mit einander reden! Und noch schlimmer: indem man sich ständig überlegt, ob das durch das Gegenüber gesagte „links“ nun „sein links“ oder „mein links“ ist. Schlapplachen ist also vorprogrammiert.


Denn die beiden Seiten sind natürlich mit völlig unterschiedlichen Wegen bedruckt und überall in dem eigenen Labyrinth sind Sackgassen und Mauern, die ein Weiterkommen unmöglich machen. Bewegt aber der andere Spieler seine Figur in seinem Labyrinth, läuft meine auf „magische“ Weise mit und darf dann auch durch Mauern hindurchgeführt werden. Und oftmals kann ich nur so meine Gegenstände erhalten.
Dabei gibt es keine feste Zugreihenfolge und keine weiteren Regeln außer: Man darf nicht selbst durch Mauern hindurchgehen und: ist die Sanduhr nach drei Minuten abgelaufen, ist die Runde zu Ende. Danach wird das Spielbrett gedreht und es geht noch insgesamt zwei Runden weiter, bis am Ende alle erhaschten Gegenstände zusammengezählt und mittels der Anleitung bewertet werden.


Klingt simpel, und ist es auch. Aber gleichzeitig ist es auch ein wunderbarer Einstieg für jüngere Spieler in das Thema kooperative Brettspiele. Und noch mehr: Die Macher haben bei dem Spiel scheinbar an wirklich alles gedacht: Die Komponenten haben eine top Qualität, es gibt vier verschiedene Spielbretter mit steigendem Schwierigkeitsgrad, es gibt Regeln und gesonderte Karten für das Teamspiel und nicht zuletzt lässt sich das Ganze auch problemlos gegen einander spielen, denn auch dafür werden die Regeln von Haus aus mitgeliefert.

Zusammengefasst ist Mino & Tauri also ein wirklich gelungenes Kinderspiel, dass sich genauso gut als Fillergame für jeden Brettspielabend eignet, da allein die Idee schon echt spaßig ist und Kindern wie Erwachsenen mit Sicherheit ein paar witzige Minuten bereiten wird.

_________________________________________________________________________________


Mino & Tauri von Carlo Rossi
Erschienen bei Amigo
Für 2-4 Spieler in ca. 15 Minuten
Boardgamegeek-Link



sämtliche Bilder sind von www.boardgamegeek oder dem jeweiligen Verlag (hier Amigo)

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen