_

_

Dienstag, 4. Februar 2014

KokosnussKolumne - Happy Birthday

1 comment

(folgenden Artikel bitte mit dem nötigen Augenzwinkern lesen)

Ein Jahr BoardgameMonkeys. Ein Jahr voller Kickstarterprojekte, Themenlisten und Rezensionen. Zunächst als pures Hobbyprojekt gestartet, entwickelt sich die Seite immer mehr zum Selbstläufer. Anerkannte Hobbyspieler stehen Schlange für die Möglichkeit einen Gastartikel auf der renommierten Szeneseite veröffentlichen zu dürfen. Verlage schicken Kisten voller Rezensionsexemplare in der Hoffnung, dass einer der Titel in den kritischen Augen des Chefredakteurs den Sprung in eine Rezension schaffen kann und beten für eine nicht zu zermürbende Kritik. Schließlich wartet die Brettspielszene gebannt auf das Urteil des Spielepapstes.

Bis zu diesem Punkt war es jedoch ein weiter Weg. Grund genug die Erfolgsstory Revue passieren zu lassen und zwar jetzt. Exklusiv ein Auszug aus den künftigen Memoiren.

09.02.2013: Die BoardgameMonkeys gehen online. Zunächst noch als reines Hobbyprojekt gestartet, schafft die Seite es innerhalb eines einzigen Tages seine Leserzahlen mehr als zu verdoppeln - nämlich von 0 auf 1.

11.02.2013: Neuer Inhalt wird benötigt. Die BoardgameMonkeys entscheiden sich, aufgrund der starken Leserzahlen, zu expandieren. Ab sofort gibt es zahlreiche Downloads zu selbsterstelltem Content.

13.02.2013: Die erste Rezension geht online. Der Chefredakteur beweist früh, dass er ein Auge für angesagte Spiele hat und wählt das gehypte Love Letter als Einsteigertitel. Später stellt sich heraus, dass dies der Grundstein für zahlreiche weitere Rezensionen sein soll.

18.02.2013: Erste Partnerschaften zu anderen Vertretern der Brettspielszene werden gesucht und behutsam aufgebaut. Das BoardgameMonkeys-Netzwerk vergrößert sich. Ziel ist es, den Dice-Tower abzulösen.

23.02.2013: Früh erkennt der Chefredakteur den neuen Hype um die Crowdfundingplattform Kickstarter und beschließt einzelne interessante Projekte vorzustellen. Die Leserzahlen steigen, nicht zuletzt durch aggressive Marketingstrategien.

04.03.2013: Die erste Kickstarternews im aktuellen Format geht online. Neue Maßstäbe in Sachen Brettspielnachrichten werden gesetzt. Kurz, prägnant, informativ. Nach dieser Devise steigen die BoardgameMonkeys ganz dicht zur Nachrichtenelite in der Szene auf. Guido von TricTrac spürt erstmals Konkurrenz.

26.03.2013: Meilenstein bei den BoardgameMonkeys. Themenlisten werden revolutioniert. Die sogenannten MonkeyTales stellen Spiele zu diversen Oberthemen vor. Das Echo der Brettspieler ist mehr als positiv.

05.04.2013: Um dem starken Userzuwachs, dem sich mehrenden Inhalt und der damit immer größer werdenden Serverlast gerecht zu werden, beschließt der Chefredakteur den Umzug auf eine eigene Domain. Dieser wird durch die weltweit erste Crowdfundingkampagne im Bereich der Brettspiele finanziert. Einziger "Backer" - Der Chefredakteur selbst.

11.04.2013: Auch die Verlage können sich der Dominanz des Szenemagazins nicht mehr verschließen und schicken erstmalig Rezensionsexemplare.

12.04.2013: Bei einem gemeinsamen Abendessen mit Mark Zuckerberg entschließen sich die BoardgameMonkeys die aktuelle Popularität der "social medias" zu nutzen. Sie sind ab sofort auf Facebook vertreten. Zudem zwitschert der kleine blaue Vogel abseits der offiziellen Artikel immer wieder Bilder und Spieleindrücke.

18.04.2013: Die BoardgameMonkeys erstrahlen in neuem Glanz. Ein kompletter Designwechsel steht an. Ein echter Lichtblick. Die zunächst dunkel gehaltene Seite erhält ein helles und freundliches neues Gewand.

28.04.2013: Das Thema rund um Crowdfunding wird weiter ausgebaut. Die mittlerweile etablierten Kickstarternews werden um eine weitere Kategorie - die der Spieleschmiede - ergänzt. Eine Art Monopol über Crowdfundingsnews etabliert sich.

12.05.2013: Eine neue Art der Berichterstattung. Der Chefredakteur beweist erneut seinen siebten Sinn, wenn es darum geht Trends zu erkennen. Sogenannte "Unboxing-Videos" stehen aktuell hoch im Kurs. Erste zaghafte Versuche scheitern jedoch am mangelnden Equipment.

06.06.2013: Die Kategorie des Crowdfundings wird vervollständigt. Die deutsche Plattform startnext wird ebenfalls mit eingebunden.

04.07.2013: Um endgültig zur allgemeinen Anlaufstelle deutscher Seiten zum Thema Crowdfunding zu werden, wird eine extra Unterkategorie zum Thema eröffnet. Hierin finden sich zahlreiche interessante Informationen.

15.08.2013: Ein erster Gastartikel geht online. Junge Journalistennachwuchskräfte nutzen die BoardgameMonkeys dankbar als Sprungbrett.

03.09.2013: Der Chefredakteur eröffnet die sogenannte "KokosnussKolumne". Gestartet als "Hilfe zur Selbstdarstellung" halten die BoardgameMonkeys ihr Wort. Wie zu Beginn angekündigt kommen die neuen Beiträge unregelmäßig. Bis zum heutigen Tag sollte kein weiterer Artikel in dieser Kategorie folgen.

13.10.2013: Umstrukturierung. Nach mehrfachen Sitzungen entscheidet sich das Team der BoardgameMonkeys schweren Herzens zur Reduzierung des Beitragsflusses. Das Motto "Alles für die Qualität" bleibt oberste Priorität.

04.12.2013: Nach der tagesaktuellen Diskussion um den sogenannten "New Boardgame Journalism" lösen sich auch die BoardgameMonkeys von alten Mustern. Die sich selbst als "modernes Magazin" bezeichnende Seite nimmt die Bedürfnisse der Leser wahr. Ab sofort stehen die Gefühle im Vordergrund. Die ersten Rückmeldungen sind überwältigend.

05.01.2014: Nach einer kurzen Weihnachtspause meldet sich die Redaktion mit Kickstarternews zurück. Erste Vorbereitungen für den Jahresrückblick laufen.

06.02.2014: Zum Jubiläum entschließt sich der Chefredakteur exklusiv die bisherige Erfolgsgeschichte in Auszügen kurz vorzustellen. Interessante Hintergrundstories helfen den Lesern Zusammenhänge im Bereich der Redaktionsarbeit besser kennenzulernen.

Und jetzt nochmal im Ernst: Danke an alle Leser! Auf das nächste Jahr!





1 Kommentar: