_

_

Montag, 31. Oktober 2016

Mythe - Die Geschichte mit dem goldenen Käse

Hinterlasse einen Kommentar

Ich steh´ auf Spiele mit tollem Material. Schickes Artwork, hochwertige Komponenten. Das gewisse Etwas halt! In der riesigen Neuheitenflut Jahr für Jahr muss ein Spiel heute schon fast gut aussehen, um überhaupt eine Chance zu bekommen auf dem Tisch zu landen. Das gilt zwar nicht ausschließlich, aber so völlig von der Hand zu weisen ist es dann auch nicht.
Ich mag den erfrischend anderen Grafikstil von Inis, ich stehe auf das protzige Material von Scythe und ich bin auch begeistert vom Eyecatcher namens Mythe. Ein Faltbrett in 3D, ein mit gold überzogener Käsemeeple, ein roter Drache und kleine Mäuse, welche aus einem 3D-Städtchen startend, über eine 3D-Brücke wandernd den 3D-Berg besteigen. Klasse!


Der große Vorteil von Mythe liegt also ganz klar im großen Aufforderungscharakter. Man kann ja quasi garnicht an einer Runde vorbeigehen, ohne dabei unweigerlich denken zu müssen "oh man, ist das süß verdammt." So gings auch mir auf der Messe. Mythe springt ins Auge. Die Kehrseite? Ein recht happiger Preis von gut 20,00€. Aber mal ehrlich: So ein goldener Käse alleine ist das doch wert, oder etwa nicht?

Spielerisch backt Mythe kleinere Brötchen. Es ist ein kleines flottes Spiel, was eher durch den Wow-Effekt punktet, wenn ich es aus dem Rucksack packe und auf den Tisch lege. Wir versuchen nämlich als tapfere Mausienen und Mäuseriche den gestohlenen goldenen Käse zurückzuerobern. Den hat kein geringerer als der große böse rote Drache gestohlen. Dass der Oberbösewicht in Maushausen kein übler Kater ist, sondern ein Drache, ist wohl unter künstlerische Freiheit zu verbuchen.


Wie bestehen wir das Himmelfahrtskommando? Push-Your-Luck heißt in Mythe das Zauberwort. Jeder Mäuseheld erhält eine fixe Anzahl an Handkarten, welche wir aber nicht selbst zur Bewegung nutzen, sondern den Mitstreitern aus den Patschehändchen ziehen müssen. Je nach gezogener Karte bewege ich mich auf dem schicken Brett weiter nach vorne. Das geht so lange gut, bis ich eine Gefahrenkarte ziehe. Dann endet mein Zug und ich bleibe stehen.
Die zweite Phase meines Zuges wird taktischer. Aus den gezogenen Karten und meinen eigenen Karten gebe ich eine Runde aus und verteile selbige auf meine Mitspieler. Dabei bleibt es mir überlassen wie viele und an wen. Behalte ich die Gefahrenkarte selbst auf der Hand oder gebe ich sie weiter? Behalte ich die mächtigen Artefakte, die am Spielende lebensnotwendig sind oder gebe ich sie weiter, um schneller vorranzukommen?


Mythe ist wie anfangs erwähnt ein Hingucker. Macht aber auch spielerisch durchaus Spaß. Eine kurzweilige Partie bietet genügend Ärgerfaktor und Zockermentalität, um als kleines Schmuckstück in der Sammlung zu bleiben. Ein Muss für den Vielspielerhaushalt ist es aber nicht. Dafür gibts zu viele andere kleiner Spiele, die spielerisch in die gleiche Kerbe schlagen. Für mich als Spieler, der eigentlich schon alles hat, macht es aber optisch genügend her, um ab und zu mal in einen Spieleabend als kleinen Übergang eingebaut zu werden.

Mythe von Koji Malta
Erschienen bei LudiCreations
Für 2 bis 5 Spieler in ca. 20 Minuten
Boardgamegeek Link

sämtliche Bilder sind von www.boardgamegeek oder dem jeweiligen Verlag (hier LudiCreations)
zum Artikel...

Sonntag, 30. Oktober 2016

Neu auf Kickstarter - 44. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar





Ihr könnt Euch ja garnicht vorstellen, wie anstrengend es ist Woche für Woche eine sinnvolle Einleitung zu finden. Aber einfach so direkt anfangen ist ja auch nicht, oder?

zum Artikel...

Sonntag, 23. Oktober 2016

Neu auf Kickstarter - 43. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar





Nach der Messe ist vor den Kickstarternews. So oder so ähnlich zumindest. Ich hoffe, dass Eure Geldbörsen noch üppig gefüllt sind und Ihr noch den ein oder anderen Euro für die nachfolgenden Projekte übrig habt.
zum Artikel...

Montag, 17. Oktober 2016

Meine Spiel 2016 - Ein ganz persönlicher Rückblick

Hinterlasse einen Kommentar

Brettspielmesse: Yay! Dieses Jahr musste ich mit keiner Erkaltung im Vorfeld kämpfen, sodass der intensiven Vorbereitung dieses Mal nichts im Wege stand. So habe ich zum ersten Mal ein richtiges Messetool genutzt, mit welchem ich mich durch den Neuheitendschungel kämpfen konnte und was mit am Ende ganz kompfortabel die entscheidenden Hallenpläne inklusive Standnummern ausgespuckt hat. Probierts gerne mal aus!

Ich bin dann schlussendlich wieder wie gewohnt am Donnerstag angereist und zwar mit dem Auto. Ganz so gut vorbereitet wie ich war dieses Jahr einer meiner Mitfahrer nicht. Als der Fahrer um 6:00 Uhr vor seiner Haustür stand und ihn versuchte rauszuklingeln, mussten wir von seiner Freundin erfahren, dass er den Tag verwechselt hatte und zur Arbeit gefahren ist. Wie kann man bitte den Tag der Spielemesse verwechseln?? Naja jedenfalls mehr Platz für Spiele im Auto!

Was der Bahnstreik im vorletzten und die Gleisarbeiten im letzten Jahr waren, war dieses Jahr das neue Parksystem. Ich persönlich hatte zwar keine Probleme im Parkhaus vorzufahren und einen Parkplatz zu finden, habe aber gehört, dass viele wohl Probleme mit dem nun elektronisierten System hatten und dann kreuz und quer durch Essen gelotst wurden. Das hatte zur Folge, dass die Messehallen den gesamten Donnerstagvormittag recht leer blieben.

Bereits im Vorfeld zur Messe konnte ich ein paar Messeneuheiten vorbestellen, welche dann auch schon vorher geliefert wurden. Und so muss ich zum folgenden Lootpic noch Terraforming Mars (ganz großes Kino!) und Seafall (hoffentlich auch!) hinzuzählen. Ansonsten habe ich folgendes mitgenommen:


Raptor

Bereits letztes Jahr im Auge gehabt und dann doch dieses Jahr zugegriffen. Als alter Jurassic Park Fan musste ich die spielerische Umsetzung für 2 Personen natürlich haben.

Inis

Nach Cyclades und Kemet das dritte große Spiel in Folge bei Matagot. Direkt am nächsten Tag Probe gespielt und für sehr gut befunden. Inis glänzt durch einen höchst innovativen Drafting-Mechanismus und ganz viel direktem Konflikt. Dazu noch ein großartiges Artwork. Ich kann kaum erwarten es nochmal zu spielen.

The Dragon and Flagon

Colt Express als Kneipenschlägerei? Ich bin dabei! Tolles 3-D-Gelände mit witzigem Thema und auf der Messe mit 40,00€ sogar noch recht günstig. Leider ohne Promos. Dafür gabs Bierdeckel mit Terraforming Mars Logo gratis dazu. Wenn das mal nix ist!

Attack: Deluxe Edition

Ich bin ja Freund von Zweite Weltkriegssimulationen. Attack! ist der nächste Versuch meiner Suche nach einem kurzweiligen Spiel, welches das Thema ausreichend einfängt. Memoir 44 habe ich schon, Quartermaster General steht noch auf meiner Liste. Großartige Komponenten. Das gibts nur bei Kickstarter.

They who were 8

Ich mag Spiele mit tollen Komponenten total gerne. Hier haben wir es mit schicken großen Karten, nettem Artwork und kleinen Glasperlen zu tun. Mechanisch betrachtet kann man das Ganze ein klein wenig mit Between Two Cities vergleichen. Wir arbeiten kooperativ an zwei unterschiedlichen Projekten (hier Götterpaare) und dürfen dabei keines vernachlässigen.

Mythe

Ein aufklappbares 3-D-Spielbrett mit goldenem Käse, großem Drachen und Mäusemeeples. Muss ich mehr sagen? Auf die Mechanik kommt es hier dann doch wahrlich nicht mehr an!

Cry Havoc

Vorab als eines der Messehighlights gefeiert. Unterschiedliche Fraktionen, überragendes Sci-Fi Thema und dicke Box. Erste Probepartie für mich am kommenden Wochenende!

Grifters

Ein Handmanagement Mafia Spiel bei welchem einzelne Karten, wenn sie gespielt wurden, über einen gewissen Zeitraum out-of-order sind, da sie erschöpft wurden. Gute Komponentenqualität aber knackiger Preis mit 25,00€.

7 Wonders: Duell Pantheon

Endlich eine Erweiterung zu einem der besten 2-Personen-Spiele der letzten Jahre. Dazu habe ich mir natürlich noch die Metallmünzen gegönnt im schicken Stoffbeutel. Ich bin gespannt.

Imperial Settlers: Aztecs

Ich bin Siedler Fan. Natürlich muss die neue Erweiterung von Imperial Settlers gekauft werden. Wenn dazu noch eine meiner Lieblingszivilisationen aus Civ dazukommen, kann ich ja quasi nicht anders als zu kaufen.

Holmes: Sherlock & Mycroft

Für mich ein kleiner Geheimtipp der diesjährigen Messe. Nicht ganz günstig mit 20,00€ für ein 2-Personen-Spiel, aber clevere Mechanismen für ein Set-Collection-Spiel mit kurzer Spieldauer und gutem Thema.

Sons of Anarchy: Cavaleras Club

Für mich immernoch eine Klasse Lizenzverwurstung. Diese Erweiterung hat mir noch gefehlt. Als ich sie dann für 5,00€ bekommen habe, war ich mehr als glücklich.


Und Ihr so? Was waren Eure Highlights? Habt Ihr mehr oder weniger gekauft? Ich bin gespannt!
zum Artikel...

Sonntag, 9. Oktober 2016

Neu auf Kickstarter - 41. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar






Die Kickstarternews das letzte Mal vor der Messe in Essen! Nächste Woche fällt die News im Übrigen aus. Wir sind dann vermutlich einfach viel zu sehr damit beschäftigt die ganzen Neuheiten zu spielen!
zum Artikel...

Montag, 3. Oktober 2016

Neu auf Kickstarter - 40. Kalenderwoche

Hinterlasse einen Kommentar





Auch an Feiertagen. Klasse. Die Kickstarternews. Habt Ihr noch Budget vor der Messe in Essen? Wenn ja, dann könnte Euch diese bunte Mischung interessieren.
zum Artikel...