_

_

Freitag, 27. Oktober 2017

Meine Spiel 2017 - Ein ganz persönlicher Rückblick

1 comment

Es hat ja schon fast gute Tradition, dass einmal im Jahr die Rubrik der KokosnussKolumne auf meinem Blog gefüllt wird. Meistens nämlich mit meinem Rückblick auf die Spielemesse in Essen. Also gewohnt an dieser Stelle wieder.

Ebenfalls schon traditionell ging es für mich in aller Frühe donnerstags hin und am Abend wieder zurück. Ein Novum dagegen waren meine Begleiter. Das waren nämlich dieses Mal der Sascha von Heimspieler und dessen Frau Pau, die ebenfalls ihr kleines Projekt mit Pau´s Pop´s gestartet hat (schaut bei beiden gerne mal vorbei). Genug der Schleichwerbung - weiter im Text.
Glücklicherweise kamen wir wirklich gut durch. Lästig waren einzig und allein die Brummifahrer, welche sich wilde Überholungsmanöver auf der bergigen A3 leisteten. Und da das Parkchaos des letzten Jahres Gott sei Dank keine Wiederholung fand, konnten wir gut 30 Minuten vor Messestart gemütlich im P6 einmünden.

Ich hatte natürlich meine kleine Liste im Vorfeld ausgedruckt. Darauf standen in erster Linie eher kleinere Spiele, die ich vermutlich später nur teurer oder schwerer bekommen würde. Davon konnte ich auch fast alles ergattern. Später aber eine genauere Auflistung. Pau und Sascha gingen mit eher kleineren Einkaufslisten in das Ganze. Sascha lies sich gleich zu Anfang zu einem Impulskauf verleiten. Und so wurden wir gemeinsam bei Prodos schlappe 200,00€ los, um uns den neusten Shit zum AvP Spiel zu holen. Man hat´s ja! Da dadurch das selbst gesetzte Budget ziemlich unverhofft drastisch geschmälert wurde, musste Sascha auch schon auf einen seiner wenigen eingeplanten Titel (die Erweiterung von Sheriff of Nottingham) verzichten.

Pau hingegen machte einen guten Schnapp bei einem Stand für Funko Pop´s. Insgesamt landeten 3 oder 4 (?) in der Einkaufstasche. Während ich fleissig einkaufte (und mir das ein oder andere Spiel zugesteckt wurde) war Sascha auf der Suche nach Lehm. Lehm? Ja, richtig. Kosmos startete nämlich ein Siedler-Tauschrausch-Spiel, bei dem man 5 verschiedene Rohstoffe eintauschen musste mit anderen Messebesuchern, um an einer Verlosung für ein 3D-Catan mitzumachen. Ich persönlich glaube ja, dass Lehm in eine Kategorie mit Bielefeld, Atlantis und dem fehlenden Bahnhof beim McDonalds Monopoly fällt - ergo nie existiert hat. Gerüchten zur Folge soll es Lehm in Halle 4 oder 5 gegeben haben (Zwinker). Kein Grund zur Traurigkeit. Sascha druckt sich sein Catan in 3D daheim am Drucker aus.
Da Pau und Sascha mit verhältnismäßig leeren Taschen durch die Hallen schlenderten, waren sie jedoch so lieb und halfen mir aus.

Kommen wir aber mal en Detail zu den Neuanschaffungen für mich:

Photosynthesis
Vermutlich das bekannteste Spiel aus meiner Ausbeute. Mechanisch eher abstrakt, wundervolle Komponenten und ein wundervolleres Cover. Daher für mich ein must-have.

Panic Mansion
Während ich auf meinen Pressetermin für Photosynthesis wartete, sah ich dieses sehr lustige Geschicklichkeitsspiel. Man muss mehr oder weniger versuchen Goldstücke in einen bestimmten Raum zu bugsieren, indem man sein persönliches Spielbrett hin und herbewegt. Klingt simpel, klingt nach Spaß. Musste mit rein.

Chimera Station
Ich sag einfach mal: Individuell zusammenstellbare Arbeiter bei Arbeitereinsetzspielen sind ja nix total neues. Dass diese Arbeiter aber richtig süße minionartige Miniaturen sind, die man wirklich individuell zusammenstecken kann, ist geil.

Pixie Queen
Hab ich mir beim Pressetermin für Chimera Station auch gleich mitgeben lassen. Klingt nach einer fiesen Sache, bei welcher man der Königin dienen muss. Nur die ist fies.

Flick em Up! Dead of Winter plus Sparky
Erste Proberunden mit dem lieben Sascha waren eher weniger erfolgreich. Ich habe mir aber vorgenommen dem Spiel definitiv noch ein paar Chancen zu geben, denn das Material ist schon ziemlich cool. Enormer Aufforderungscharakter.

Flamme Rouge: Peleton
Für mich gehört Flamme Rouge zu den Highlights der letzten Zeit. Einfaches Prinzip, tolles Spiel. Dass die Erweiterung her muss, war Ehrensache.

Iron Curtain
Ich weiß ehrlich gesagt garnicht, was es spielmechanisch macht, aber es soll in eine Kerbe mit Twilight Struggle und 13 Days schlagen.

Across the Iron Curtain
Gleich noch ein Spiel mit dem Eisernen Vorhang. Hier versuchen wir als Zivilisten in den Westen zu kommen. Spielmechanisch haben wir hier Setcollection. Klingt simpel, hat mich vom Thema und der Aufmachung angelacht.

Mexican Standoff
Kartenspiel. Da meine Freundin Mexikanerin ist, dachte ich es wäre nen tolles Mitbringsel. Was es kann, ist dann bei dem Preis auch egal.

Space Race
Wollte ich schon lange haben. Habe mir dann auch gleich den Prototyp für die bald erscheinende Kickstarterkampagne der Erweiterung geben lassen. Tolle Grafik, tolles Spielprinzip. Bald mehr an selber Stelle.

Pocket OPS
Klitzekleines Spiel. Spielprinzip ist ein simples 3-in-einer-Reihe mit Spezialfähigkeiten. Dazu ne Packung Mindgames. Hat mich beim Probespiel überzeugt.

Meeple Circus
Wollte ich unbedingt haben. Geschicklichkeitsspiel, bei dem man seine Zirkusmeeples stapeln muss und Kunststücke ausführen muss.

Burgle Bros
Stand auch lange auf meiner Liste. Nachdem Dinosaur Island ausverkauft war, musste dieses Spiel dann als Kaufalternative herhalten. Einfach nur geniale Aufmachung. Bin sehr gespannt auf die ersten Runden.

AvP the Hunt begins
Für mich gab die neuen Erweiterung in Unicast. Alienqueen und Predalien. Die Alienwarriors habe ich vorbestellt.

Cousin´s War: Event Erweiterung
Tolles Spiel. Lest es auf meinem Blog. Erweiterung für 2,00€ plus Promo eingesteckt. Bin gespannt, was sie macht.

Blood Bowl: Grak and Crumbleberry
Event-Exklusives. Endlich mal die exklusiven Miniaturen zu einem bezahlbaren Preis gefunden.

Pennywise und Astral Acolyte
Noch zwei kleine Promos. Pennywise für Lobotomy und den Astral Acolyte für Cthulhu Wars. Funfact: Letzterer war auch alleine am Petersen-Stand, da der Zoll alle Spiele festgehalten hatte.

Gut gelaunt, da kein Stau
Andreas for President 
Loot!

Und Ihr so? Mich interessiert natürlich brennend, was es bei Euch so gab?
 __________________________________________________________________________________ 


1 Kommentar:

  1. Hallo.

    Ich war dieses Jahr leider extrem enttäuscht.

    Ich fuhr mit Frau und Freunden am Donnerstag zeitig los, jedoch wurde man bereits zwei Abfahrten vorher umgeleitet da der Nahbereich angeblich gesperrt ist.
    Dadurch waren wir erst gegen kurz vor 10 in der Nähe der Messe.

    Die vorderste Parkzone war wie immer gesperrt, so dass wir ganz hinten zur letzten Parkzone durchfahren mussten. Nach 20 Minuten Gehweg mussten wir feststellen dass nur der Eingang Mitte offen war und wir trotz bereits gedruckter Eintrittskarten an der Schlange anstehen mussten, bei denen die Leute noch Karten kaufen mussten. Sehr unorganisiert.

    Irgendwann haben wir uns vorbeigedrängt.

    Drinnen war die Hölle los. 30 Minuten anstehen war keine Seltenheit.
    Für Charterstone mehr als eine Stunde, das war mir zuviel.
    Von den Ständen kam man gar nicht mehr weg weil niemand so nett war einen durchzulassen.

    Zudem nervte es, überall bar zahlen zu müssen. Asmodee war hier die strahlende Ausnahme. Bei Hans im Glück funktionierte noch nicht mal das Kartenlesegerät.

    Wir waren froh nach 2 Stunden wieder draußen zu sein.

    Gruß

    Andi

    AntwortenLöschen