Sonntag, 12. August 2018

Unlock! Secret Adventures

Hinterlasse einen Kommentar

Seit etwa zwei Jahren spiele ich mit wachsender Begeisterung Exit-Spiele. Nun hatte ich erstmals Gelegenheit, drei Spiele von den Space Cowboys auszuprobieren. Die dritte Unlock! Secret Adventures Box besteht aus drei Abenteuern: Der Noside-Story, dem Tombstone Express und den Abenteuern des Zauberes von Oz in wachsenden Schwierigkeitsgraden.

Zum Spielen benötigt man die jeweiligen Rätselkarten sowie unbedingt die Gratis-App. Mir gefiel gut, dass es vor Spielbeginn möglich ist, mit der App und einigen Tutorial-Karten den Spielverlauf zu üben. So leuchtete uns relativ schnell ein, wie die Karten zu Lösungen zu kombinieren sind und wie die App funktioniert. 

Die Noside-Story fand ich im Vergleich zu anderen Exit-Spielen nicht wirklich gelungen. Wir haben sie in der vorgegebenen Stunde geschafft , allerdings war sie aus unserer Sicht nicht allzu spannend gestaltet. Manche Rätsel konnten wir nur mit den Hinweisen lösen – nicht, weil sie besonders schwierig waren, aber weil wir keine logische Lösung gefunden haben. 


Besonders gut gefiel uns der Tombstone Express, eine krimiähnliche Geschichte über den Diebstahl eines Juwels, mit dem Ende des 19. Jahrhunderts im Wilden Westen Frieden mit den Apachen geschlossen werden sollte. Auffällig war, wie viele Karten wir hier gleichzeitig spielen mussten. Die Geschichte war klasse und mit Ende der ablaufenden Zeit blieb uns nur zu raten, wer der Täter war. Und wir lagen goldrichtig. Etwas kurios war hier, dass wir mit Papp-Munition auf Desperados schießen sollten. Putzig, aber aus unserer Sicht auch total überflüssig. 

Nach der tollen Wild West-Geschichte hatten wir richtig Lust auf die Geschichte der Abenteurer von Oz. Ganz dem Namen nach ging es hier um Dorothy und ihren Hund Toto, die den Weg zurück nach Kansas suchen – mit dabei auch die Vogelscheuche, der Blechmann und der feige Löwe. Zusätzlich zu den Karten und der App brauchten wir hier auch einen magischen Spiegel sowie einen Spielplan. Obwohl uns hier 90 Minuten Spielzeit zugestanden wurden, fanden wir das Spiel über weite Strecken unlogisch aufgebaut. Ohne Hinweise der App hätten wir das Spiel nicht so lange durchgehalten und schon gar nicht zu Ende gespielt. Der Spielplan war aus unserer Sicht über weite Strecken unnütz.

Sehr positiv aufgefallen ist mir die App. Sie ist in 15 Sprachen spielbar. Das kam unserer internationalen Testgruppe sehr entgegen, war es doch möglich mit englischer App auch die deutsche Ausgabe des Spiels zu spielen – die sprachlichen Rätsel waren dabei natürlich eine kleine Hürde. Die Spiele sind mehrfach spielbar, das finde ich klasse – gleichzeitig bin ich unsicher, ob ich die drei Rätsel mehrfach lösen wollen würde.

_________________________________________________________________________________



Unlock! Secret Adventures von Thomas Cauet, Lewis Cheshire und Arch Stanton
Erschienen bei Space Cowboys
Für 1 bis 6 Spieler in ca. 60 Minuten

Boardgamegeek Link

sämtliche Bilder sind von uns selbst erstellt oder aus dem Pressematerial des jeweiligen Verlages (hier Space Cowboys)

Besucht auch gerne Carinas Hauptprojekt Coffee to stay - ein sehr interessanter Blog mit Geschichten, die eine Tasse Kaffee dauern.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.